Kontakt   |   Anfahrt   |   Impressum

 

 

ONLINE-NACHHILFE

 

Nachdem ich nun seit 2006 vielen Schülern Nachhilfe in Bonn erteilt habe, biete ich seit 2016 Online-Nachhilfe für Schüler und Studenten in ganz Deutschland an. Insbesondere profitieren Schüler aus NRW von meiner jahrelangen Erfahrung mit dem dortigen Zentralabitur.

Was der Nachhilfeschüler braucht:

  1. Einen PC oder ein Tablet mit Frontkamera
  2. Das kostenlose Programm Skype (skype.com/de) mit eingerichtetem Account
  3. Einen Internetzugang mit durchschnittlicher Geschwindigkeit
  4. Ein Smartphone mit Whatsapp (zum Fotografieren der Aufgaben aus dem Schulbuch/Arbeitsblatt)
  5. Und natürlich Stift, Heft und Schulbuch

Für wen Online-Nachhilfe interessant ist

Grundsätzlich ist Online-Nachhilfe interessant für alle Menschen, die einen Nachhilfelehrer suchen. Die Online-Nachhilfe ist mithilfe von Skype, Breitbandinternet, hochauflösenden Displays und Smartphones im Jahre 2017 im Vergleich zu herkömmlicher Nachhilfe nicht minderwertig - sie ist keine Notlösung mehr.
Online-Nachhilfe hat darüber hinaus den Vorteil, dass Lehrer und Schüler sich nicht am gleichen Ort befinden müssen. Das bedeutet für Sie: Sie oder Ihr Kind haben keinen Anfahrtsweg beziehungsweise müssen keine Anfahrtskosten für den Lehrer bezahlen. Für Menschen die auf dem Land wohnen ist Online-Nachhilfe evtl. die einzige Möglichkeit, überhaupt einen passenden Nachhilfelehrer zu finden.

Wie wir einen ersten Termin für Online-Nachhilfe vereinbaren

Ob Online-Nachhilfe oder klassische Nachhilfe - Termine vereinbare ich grundsätzlich immer telefonisch. Sie können mich also entweder direkt anrufen (Tel. 0228-4107553) oder mir eine Mail (daniel.wolf@bonner-nachhilfe.de) mit Ihrem Anliegen und Ihrer Telefonnummer schicken, sodass ich Sie zurückrufen kann. Wenn der Termin vereinbart ist, dann ruft mich der Schüler unter meinem Skypenamen (daniel.wolf75) zum verabredeten Zeitpunkt an und es kann sofort losgehen.

Wie die Bezahlung stattfindet

Bei klassischer Nachhilfe bezahlt der Schüler immer zum Ende der Stunde bar. Bei Online-Nachhilfe hingegen überweist der Schüler (bzw. die Eltern) mir das Geld auf mein Sparkassengirokonto oder über Paypal. Da dies ein wenig aufwendiger als Barzahlung ist, muss das Geld immer nur am Monatsende überwiesen werden. Dazu bekommen Sie von mir zu Monatsende eine Auflistung der Nachhilfestunden und meine Kontodaten per E-Mail zugeschickt. Nähere Informationen zu den Preisen finden Sie Hier. (Auch bei Online-Nachhilfe ist es unter gewissen Umständen möglich, Zweiernachhilfe zu nehmen, um in den Genuss des Preisnachlasses zu kommen.)

Weitere Infos

Ansonsten gelten für Online-Nachhilfe dieselben Regeln und Informationen wie auch für die herkömmliche Nachhilfe. Schauen Sie sich also gerne für weitere Informationen meine Seiten zu Allgemeinen Infos, Preisen, Häufige Fragen und Kontakt an.

 

Wie es funktioniert

In diesem Abschnitt wird im Detail erklärt, wie eine Online-Nachhilfestunde abläuft und welche Technik ich dazu verwende. Der Abschnitt ist für technisch interessierte Kunden aber auch andere Online-Nachhilfelehrer, die sich Inspiration holen möchten, gedacht. Manchen Kunden hilft es auch, wenn sie ein genaueres Bild von dieser neuen Art der Nachhilfe bekommen, bevor sie sich dazu entscheiden, bei mir anzurufen.

Hier ein Einblick in den Ablauf einer typischen Online-Nachhilfe Stunde:

Der Schüler/die Schülerin möchte, dass ich ihm eine Aufgabe aus seinem Schulbuch oder Arbeitsblatt erkläre. Er schickt mir über Whatsapp ein Foto der Aufgabe oder auch ein Foto der ganzen Seite, wenn er mehrere Aufgaben rechnen möchte. Ich kann die Aufgabe dann auf meinem Handy lesen. Das Verschicken der Fotos durch den Schüler kann auch schon vor Beginn der eigentlichen Nachhilfestunde erfolgen. Der Schüler kann auch mehrere Fotos mit mehreren Seiten verschicken. Da das Aufnehmen und Verschicken eines Fotos nur eine halbe Minute in Anspruch nimmt, kann er das auch ohne Weiteres während der Stunde tun, falls er noch weitere Aufgaben hat, die er im Verlauf der Stunde mit mir besprechen möchte.


 

Der Schüler beginnt, die Aufgabe zu bearbeiten - ganz klassisch mit Stift und Papier. Ich rede dabei mit ihm, um ihm Hilfestellung zu geben. Ich selber trage ein Headset um höchste Sprachqualität zu gewährleisten, der Schüler muss kein Headset tragen da die Aufnahmequalität der modernen Computer vollkommen ausreichend ist. Bei älteren Computern (5 Jahre oder älter) mit schlechtem Mikrophon kann ein Headset auch beim Schüler helfen.


Nach einer gewissen Zeit möchte der Schüler mir zeigen, bzw. ich möchte sehen, was er gerechnet hat. Dazu hält der Schüler sein Blatt oder Heft in die Frontkamera seines Computers oder Tablets. Ich habe ein spezielles Programm (www.pointofix.de) auf meinem Computer, mit dessen Hilfe ich das Displaybild mit einem Mausklick "einfrieren" kann. Auf diesem Bild kann ich auch zusätzlich simple Skizzen erstellen. Das "Einfrieren" des Bildes auf meinem Bildschirm ist wichtig, damit der Schüler das Blatt nicht solange vor seine Kamera halten muss während ich es lese. Die Schüler lernen schnell, in welcher Position sie das Blatt halten müssen, damit ich ein gutes Kamerabild davon habe. Mit etwas Übung dauert der ganze Prozess nur 4-5 Sekunden. In einer Nachhilfestunde von 60 Minuten Dauer zeigt der Schüler - abhängig von den Aufgaben und dem Schüler selbst - mir seine Rechnungen etwa 5 bis 20 mal. Der so entstandene Zeitverlust ist also mit etwa einer Minute minimal.


Ich selbst besitze einen am Tisch montierten Schwenkarm, an dessen Ende sich meine hochwertige Webcam befindet. Während der Online-Nachhilfe gibt es dafür drei verschiedene Positionen, zwischen denen ich innerhalb eines kurzen Augenblicks wechseln kann:
1) Zu Beginn der Stunde (bei der Begrüßung) und am Ende der Stunde (beim Verabschieden) ist die Kamera auf mich selbst gerichtet.

 

2) Wenn ich dem Schüler schriftlich etwas vorrechne, aufzeichne oder ihm etwas aus meinem Buch etc. zeigen möchte, dann ist die Kamera senkrecht nach unten auf meinen Schreibtisch gerichtet.


3) Nachdem der Schüler mir gezeigt hat, was er gerechnet hat und ich seine Rechnungen auf meinem Bildschirm habe, möchte ich ihm evtl. seine Fehler zeigen. Dazu schwenke ich meine Kamera auf meinen eigenen Bildschirm sodass der Schüler auf seinem Bildschirm sehen kann, welche Verbesserungen ich zu seinen Rechnungen vorschlage. Ich kann dabei ganz natürlich mit meinem Finger auf die Stellen seiner Rechnungen zeigen oder auch - unter Verwendung des Programmes Pointofix - mit der Maus kleine Anmerkungen zu seinen Rechnungen notieren. (Es gibt zwar auch eine Bildschirmübertragungsfunktion in Skype aber hinsichtlich Bedienkomfort, Qualität und Geschwindigkeit bin ich damit noch nicht zufrieden.)

 

 

 

 

 

Nachhilfelehrer Daniel Wolf
Nachhilfe D. Wolf - Mathematik, Bio, Chemie
© 2009 Nachhilfe Bonn / Daniel Wolf.